Das Bewerbungsgespräch                                                                                               

Nach Durchsicht der Bewerbungsunterlagen und der Auswertung eines möglicherweise durchgeführten Tests erfolgt ggf. die Einladung zum  BBewerbungsgesprächewerbungsgespräch. 

Die Einladung zu einem  Vorstellungsgespräch beweist immerhin, dass das Unternehmen Interesse an der Person hat. Die erste Hürden der schriftlichen Bewerbung wurde erfolgreich gemeistert. Mit der Einladung hat man aber die angestrebte Stelle noch nicht und muss sich noch  gegen andere Mitbewerber durchsetzen.

Das Unternehmen will die "richtigen Mitarbeiter” für zu besetzende  Ausbildung-Stellen finden, die aufgrund ihres Könnens, ihrer Motivation und ihrer Teamfähigkeiten in das Unternehmen passen. Zu diesem Zweck  müssen die fachlichen und persönlichen Qualifikationen der Bewerber herausgefunden und beurteilt werden. Im Vorstellungsgespräch wird vorwiegend der persönliche Eindruck, den man hinterlässt, im Vordergrund stehen.

Das Bewerbungsgespräch dient aber nicht ausschließlich dazu, dass sich der  Arbeitgeber ein genaueres Bild vom künftigen Mitarbeiter machen kann.  Auch für den Bewerber bietet sich die Gelegenheit, sich näher über den  Betrieb und die zukünftige Arbeit zu informieren.

Beim Bewerbungsgespräch gilt es, einige Regeln zu beachten, um alle Chancen für die persönliche Werbung auszunutzen.

Tipps  zum Bewerbungsgespräch

Auf einige Dinge sollte man besonders achten:

  • Bereite Dich inhaltlich auf das Bewerbungsgespräch vor (Antworten auf möglichen Fragen überlegen) !
  • Überlege vorher, welche Fragen Du stellen kannst, um etwas über die Ausbildung  bzw. den Betrieb zu erfahren (Berufsschulunterricht, Weiterbildung, ...)
  • Gehe angemessen gekleidet, ausgeruht und vor allem rechtzeitig zum Gespräch !
  • Selbstbewusst anklopfen (weder an die Tür hämmern, noch so leise klopfen, dass es innen kaum gehört werden kann).
  • Wenn man dazu aufgefordert werden, den Raum sofort betreten.
  • Mit dem vollen Namen vorstellen.
  • Erst nach einer Aufforderung durch den Gesprächspartner Platz nehmen.
  • Im Laufe des Gespräches sollten der Gesprächspartner mit seinem Namen korrekt ansprechen werden.
  • Schaue wehrend des Gesprächs die  Gesprächspartner an (Blickkontakt) !
  • Ein angebotenes (alkoholfreies!) Getränk darf ohne Zögern angenommen werden.
  • Die Sitzhaltung sollte entspannt sein - weder zu steif noch zu lässig.  Ruhig auf der gesamten Sitzfläche sitzen und nicht auf der Kante oder wippen !
  • Zu vermeiden ist ein zu starkes Zurücklehnen und das Verschränken der Arme (Abwehrhaltung) !
  • Unsicherheitsgesten wirken ähnlich ungünstig: nicht auf dem Sitz herumrutschen, nicht mit   den Fingern im Gesicht herumfummeln oder am Hinterkopf kratzen !
  • Als Bewerber sollten man nicht versuchen, den Gesprächsablauf zu dominieren.
  • Während des gesamten Gesprächs aufmerksam und freundlich verhalten.
  • Erkennen lassen, dass man zuhören und genau verstehen kann, was im Gesprächsverlauf gesagt wird.
  • Weder zu schnell, noch zu langsam sprechen (bei Aufregung verhaspelt man sich leicht und zieht das Sprechtempo zu stark an).
  • Versuchen, die Sprache zu kontrollieren - Szenesprache, Kraftausdrücke und Fremdwörter, deren Bedeutung man nicht genau kennt, vermeiden !

Mögliche Fragen  im Bewerbungsgespräch

  • Wie kam der Berufswunsch zustande, welche  Alternativen bestehen, warum halten Sie sich für den Beruf geeignet ?
  • Warum erfolgte die Bewerbung in unserem Hause ?
  • Bei welchen Firmen wurden weitere Bewerbungen abgegeben ?
  • In welchem Bereich sehen Sie Ihre besonderen Fähigkeiten ?
  • Welche Aufgaben bereiten Ihnen Schwierigkeiten ?
  • Wo sehen Sie Ihre Stärken und wo Ihre Schwächen ?
  • Versuchen Sie, sich selbst zu beschreiben !
  • Wie stehen Sie zum Thema Pünktlichkeit / Ehrlichkeit / Fleiß ?
  • Welche Vorstellungen haben Sie von einer Ausbildung in unserem Hause ?
  • Wie haben Sie erfahren, dass in unserem Unternehmen eine Stelle zu besetzen ist ?
  • Was schätzen Sie an unserem Unternehmen besonders ?
  • Versuchen Sie bitte, das Unternehmen zu beschreiben, in dem Sie am liebsten arbeiten würden.
  • Sind Sie gerne zur Schule gegangen ?
  • Wie sind Sie mit den Lehrern ausgekommen ?
  • Und wie mit Ihren Mitschülern ?
  • Welche Fächer haben Ihnen besonders gut bzw. schlecht gelegen ? Und warum ?
  • Sind Sie mit dem Zeugnis zufrieden bzw. in welchen Fächern wären Sie gern besser ?
  • Warum wollen Sie nicht studieren?
  • Welche Vorstellungen (Aufgaben und Pflichten) haben Sie von der Ausbildung bei diesem Unternehmen ?
  • Welche Nachteile hat Ihr Wunschberuf ?
  • Welche Berufe interessieren Sie noch ?  
  • Was produziert bzw. leistet dieser Betrieb ?
  • Was machen Sie in Ihrer Freizeit?
  • Ach Sie lesen gern - was? Wie hat Ihnen das letzte Buch gefallen?
  • Was wollen Sie in 5 bis 10 Jahren erreicht haben?

                                   Bewerbungstraining - Bewerbungsseminare                                            

In Zusammenarbeit mit regionalen Partnern bieten viele Schulen vorbereitende BeBERSEM03werbungsseminare  z. B. als obligatorische  Klassenveranstaltung an (hier AOK-Segeberg).

Schwerpunkte der Veranstaltung sind meist das Erstellen von Bewerbungsunterlagen, der Einstellungstest sowie das Bewerbungsgespräch.

Ziel ist es, den SchülerinInnen Gelegenheit zu geben, die Bewerbungssituation z. B.  in Rollenspielen konkret zu erleben. Darüber hinaus werden viele Tipps für die Bewerbungs-Praxis gegeben. Inhalte des Seminars sind:

  • Berufsfindung 
  • Ausbildungsplatsuche
  • Einstellungstest 
  • Vorstellungsgespräch (Rollenspiel und Tipps)

Das Rollenspiel wird meist durch einen Vertreter der Wirtschaft geleitet,  der auch in seiner Praxis mit Einstellungen befasst ist. Die Verhaltensweisen der SchülerInnen werden nach dem Rollenspiel kritisch hinterfragt.

Bewerbungsgespräch